01.08.2018

SSL wird Pflicht

(cnie) Apotheken, die noch unverschlüsselte Internetseiten betreiben, werden dies schleunigst ändern müssen: Ab sofort markiert der Browser Chrome derartige Seiten nämlich als unsicher, berichtet der Heise Verlag.

Eine Internetadressse, die mit HTTPS beginnt

© jamdesign / stock.adobe.com

Seit Ende Juli macht Google mit der Version 68 des Webbrowsers Chrome einen weiteren Schritt hin zum verschlüsselten Internet: Der Browser kennzeichnet unverschlüsselte Seiten ohne TLS-Zertifikat als nicht sicher. Diese Warnung soll bei allen HTTP-Webseiten in der Adressleiste auftauchen. Darauf wiesen Chrome-Entwickler hin. Damit will Google Web-Admins unter Druck setzen, Webseiten auf HTTPS umzustellen. Der Anteil von Chrome am Webbrowser-Markt liegt laut Heise bei 60 Prozent.

SSL-Zertifikat

Was ist ein SSL-Zertifikat überhaupt? Hier finden Sie weitere Informationen.

Probleme bei der Umstellung auf HTTPS

Betroffen sind vor allem Admins und Webmaster kleinerer Webseiten. Zwar ist die Umstellung auf verschlüsselte Verbindungen theoretisch mit relativ wenig Aufwand verbunden, in der wirklichen Welt ergeben sich allerdings immer wieder Fallstricke. Schon die Umstellung einer kleinen Apothekenwebseite kann schon mal ein ganzes Wochenende in Anspruch nehmen. Denn trotz der automatischen Konfigurationsmöglichkeiten finden sich immer wieder Links auf vergessene URLs, die umgestellt werden müssen, oder Plug-Ins, bei denen die Umstellung auf HTTPS unvorhergesehene Probleme hervorruft. Auch die Verlängerung eines Zertifikats kann ungeahnte Schwierigkeiten mit sich bringen.

Es ist also nicht verwunderlich, dass vor allem die Admins kleinerer Webseiten die Mühe einer Umstellung bisher gescheut haben. Die Änderung bei Chrome 68 könnte den Leidensdruck nun allerdings so erhöhen, dass viele von ihnen in den sauren Apfel beißen und den Support-Aufwand eines Zertifikates dem Support-Aufwand durch verunsicherte Seitenbesucher vorziehen. Im Gegenzug will Google dann in Zukunft den HTTPS-Webseiten auch das grüne Vorhängeschloss in der Adressleiste wegnehmen. Wenn alle Webseiten mit SSL verschlüsseln, sei das schließlich der neue Standard und müsse nicht mehr als besonders sicher hervorgehoben werden, meint Google. "Chrome geht somit weg vom Lob für Verschlüsselung und hin zur Warnung, wenn nicht verschlüsselt wird", resümieren die IT-Experten von Heise.

Quelle: Heise Verlag / Google


Artikel teilen

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette und Nutzungsbedingungen. Vielen Dank!

* Pflichtfeld

Das PTA Magazin

DAS PTA MAGAZIN wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei die Zeitschrift insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis der Pharmazeutisch-Technischen Assistentin eingeht.

www.das-pta-magazin.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.