28.01.2018

Meckerkasten

© Anton_Sokolov / Getty Images /

Originalartikel als PDF

Sündenböcke müssen nicht sein-- Es soll durchaus vorkommen: Mitarbeiter stellen ein Problem in der Apotheke fest, wollen aber nicht zum Sündenbock werden – und behalten ihre Informationen lieber für sich. Einen Ausweg bietet hier, vor allem bei einem größeren Team, das anonyme Sammeln von Problemmeldungen. Dazu kann ein Meckerkasten dienen, der in der Apotheke aufgehängt wird, und in den die Mitarbeiter bei Bedarf Computerausdrucke ohne Namensnennung einwerfen können. Übrigens auch dann, wenn ihnen etwas im Verhältnis zwischen Chef und Team nicht passt … Wie man mit Problemen im Gespräch am besten umgeht, zeigt unsere Checkliste.


Artikel teilen

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette und Nutzungsbedingungen. Vielen Dank!

* Pflichtfeld

Das PTA Magazin

DAS PTA MAGAZIN wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei die Zeitschrift insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis der Pharmazeutisch-Technischen Assistentin eingeht.

www.das-pta-magazin.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.