27.11.2017 - Zum Themenspecial: Aktionsplanung

Kühl und gut

Aktionstipp Winterhaut

© Schepers_Photography / stock.ado

Anzeige

von Gabi Kannamüller

Im Winter wird es ungemütlich für die Haut: Draußen setzen ihr Kälte und Wind zu, drinnen die trockene Heizungsluft. Das strapaziert besonders die Gesichtshaut und die Haut an den Händen, doch im Winter zeigt sich auch die Körperhaut gern von ihrer rauen Seite. Eine Apothekenaktion sorgt dafür, dass es gar nicht erst so weit kommt. Sie informiert die Kundinnen (und Kunden) darüber, wie – und womit – sie ihre Haut und Kopfhaut im Winter schützen und pflegen können.

Spannungsgefühl und Juckreiz, Fältchen oder gar Schuppenbildung: Trockenheit und niedrige Luftfeuchtigkeit werden gerade für Frauen im Winter oftmals hautnah spürbar. Vor allem jene, die bereits unter Hautproblemen leiden, sind davon besonders betroffen. Die Winterwochen bieten deshalb der Apotheke beste Chancen, sich im Bereich Dermokosmetik zu profilieren – etwa über eine Aktion rund um die Winterhaut.

Beratung ergänzt das Sortiment

Im Rahmen der Aktion werden nicht nur geeignete Kosmetika präsentiert; wichtiger Schwerpunkt ist darüber hinaus die Beratung zur optimalen Pflege. Denn nur, wer die Gründe dafür kennt, warum die Haut in den kommenden Wochen besondere Aufmerksamkeit braucht, wird sich auch optimal darum kümmern.

Die Fachkompetenz des Apothekenteams ist deshalb eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Aktion. Handouts leisten hier gute Unterstützung: Sie halten die wichtigsten Eckpunkte fest, darunter eine Auswahl zu empfehlender Produkte, Nutzenargumente dafür, Zusatzempfehlungen, Hintergrundinformationen, die die individuelle Beratung der Kundin unterstreichen. Gute Dienste leistet hier ein Handzettel, der nicht nur wichtige Informationen zusammenfasst; er dient auch als Werbeträger für die Apotheke.

Aktionssortiment-- Hierzu gehören Produkte zur Reinigung und Pflege der (trockenen) Gesichtshaut, Produkte zur Handpflege sowie zur Pflege trockener Problemzonen wie beispielsweise Füße und Ellenbogen, außerdem Körperpflege für die trockene Haut. Das Aktionssortiment ergänzen Produkte, die auch für eine Zusatzempfehlung interessant sind: etwa Stifte oder Cremes zur Lippenpflege, Kälte- beziehungsweise UV-Schutz speziell für Wintersportler.

Zielgruppen-- Die klassische (und wichtigste) Zielgruppe für die Aktion sind zwar Frauen: Bei Kauf und Anwendung von Körperpflege- und Kosmetikprodukten haben sie nach wie vor die Nase vorne. Doch stellen auch immer mehr Männer fest, dass Hautpflege zu einem guten Aussehen und zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt. Die Aktion lässt sich deshalb durchaus auf beide Geschlechter ausrichten und kann Männer wie Frauen ansprechen. Im Sortiment wird sich dies durch speziell für Männer konzipierte Produkte widerspiegeln. Mehr noch: Eine ganze Reihe von Kosmetikunternehmen haben mittlerweile eigene Pflegeserien für die Männerhaut aufgelegt, die sich bei dieser Gelegenheit vorstellen lassen.

Darüber hinaus richtet sich die Aktion auch an jene Kundengruppen, die ohnehin zu trockener Haut neigen und deren Leidensdruck sich im Winter verstärkt. Dazu gehören beispielsweise Diabetiker. Auch sie kann das Apothekenteam mit der Aktion aktiv ansprechen und neben den Produkten individuelle Beratung anbieten.

Jetzt herunterladen!

Nase, Augenpartie, Mund: Ein Handzettel informiert darüber, wie sich (nicht) nur Kältebrücken im Winter schützen lassen. 

Aufhänger Aktionsmotto

Ein wichtiger Impulsgeber für die Aktion ist das Schaufenster. Deshalb sollte das Aktionsmotto dort deutlich herausgestellt werden: „Mit gesunder Haut durch den Winter“ lässt sich beispielsweise mit einem plakatgroßen Foto visualisieren, das das Portrait einer winterlich gekleideten Frau zeigt – mit Pelzkapuze, lächelnd in verschneiter Umgebung. Das Motto „Gut gezielt gegen die Winterhaut“ lässt sich ebenfalls mit einem plakatgroßen Foto illustrieren, das fröhliche Menschen bei einer Schneeballschlacht zeigt.

Signalwirkung-- Das Motto und im Idealfall auch das Dekomotiv gehören als Aufhänger für die Aktion auch auf die Apothekenwebsite, in den Facebookauftritt und tauchen im Optimalfall auch auf Flyern oder Handzetteln auf.

Bewegung in die Apotheke

Events verschaffen der Aktion zusätzliche Aufmerksamkeit – und sie bieten die Chance, Fachwissen unterhaltsam an die Frau und an den Mann zu bringen. Dazu tragen beispielsweise eine individuelle Beratung oder auch eine Hautanalyse bei, die sich mit einfachen Mitteln zu einem Wellnesserlebnis gestalten lassen: Im Anschluss an Beratung oder Hautanalyse können die Kunden eine Handmassage genießen, bekommen einen Wintertee serviert, können Aromaöle erschnuppern (Terminvereinbarung!).

Schneeballeffekt-- Die entsprechenden Give-aways bieten nicht nur die Chance, zusätzliche Produkte vorzustellen; sie sorgen auch dafür, dass die Aktion den Kundinnen im Gedächtnis bleibt. Hierzu eignen sich Proben entsprechender Kosmetika beziehungsweise Proben, die die Empfehlung ergänzen (wie immer gilt auch hier: Proben mit erklärenden Worten abgeben). Als Give-away eignen sich aber auch typische Winterprodukte: Handwärmer, knetbare Anti-Stress-Schneebälle oder auch Proben von Tees oder Aromaölen.


Artikel teilen

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette und Nutzungsbedingungen. Vielen Dank!

* Pflichtfeld

Das PTA Magazin

DAS PTA MAGAZIN wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei die Zeitschrift insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis der Pharmazeutisch-Technischen Assistentin eingeht.

www.das-pta-magazin.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.