14.08.2019

Kreativen Newsletter-Betreff finden

(cnie) Wer darauf verzichtet, Newsletter auszusenden, verschenkt Chancen, Kunden an die Apotheke zu binden. Aber was macht einen guten Newsletter eigentlich aus?

Digitale Symbole für Newsletter

© psdesign1 / stock.adobe.com

Das Selektionskriterium Nummer 1 bei der Frage „lesen“ oder „löschen“ ist der Betreff. Hier tun Newsletter-Versender alles dafür, um mit dieser Zeile um die Lesegunst des Empfängers zu werben. Sie muss das Interesse schüren und sich von der täglichen E-Mail-Flut absetzen. Wie das gelingt, erkären die Experten der Textakademie in Augsburg.

Kreative Titel für Ihren Newsletter

Der Inhalt eines Newsletters kann noch so schön sein; wenn die Betreffzeile nicht packt, verschwindet die Nachricht ungesehen im Posteingang. Heben Sie sich von der Masse ab, und setzen Sie auf Einzigartigkeit. Immer noch ein Mittel dazu sind Emoticons: kleine, meist bunte Icons, die mit einem grafischene Element den Text aufpeppen. 

  • ❀ Hatschi! Hilfe für Pollenallergiker
  • ☔ Bei Regenwetter: Das stärkt Ihr Immunsystem
  • ⚽ Foul! Wir haben immer das richtige Pflaster

Prüfen Sie vor Versand, ob das Emoticon angezeigt wird. Denn nicht alle Empfangsprogramme kommen damit zurecht. Auf Nummer sicher gehen sie, in dem Sie HTML-Sonderzeichen einbinden.

Mehrwert mit Newslettern bieten

Die Beziehung zwischen der Apotheke als Absender und dem Kunden als Empfänger soll möglichst lange anhalten. Sie muss immer wieder mit einem besonderen Spannungsbogen erneuert werden. Deshalb zählt bei der Betreffzeile der Mehrwert. Stellen Sie den einzigartigen Inhalt in den Mittelpunkt, und liefern Sie so einen Grund, wieso sich die Lektüre lohnt.

Diese Motive sogen für Aufmerksamkeit und Leselust:

  • Vorteile (Unser Service: Blutdruck messen)
  • Tipps (10 ultimative Geschenk-Ideen für Wellnessfans)
  • Probleme lösen (Nie wieder Sodbrennen)
  • Sparen (10 % Rabatt auf alle rezeptfreien Medikamente)
  • Anleitung (So schützen Sie sich vor Zecken)
  • Begierde (Die besten Anti-Aging-Produkte)

Das Wichtigste steht immer zuerst

Je nach individueller Einstellung und bei den meisten E-Mail-Anbietern werden zu lange Betreffzeilen im Vorschau-Fenster gekappt. Schade, wenn erst am Schluss steht, worum es geht. Diese Botschaft kommt nicht mehr an. Reduzieren Sie also sinngemäß lange Aussagen wie "Brunnen-Apotheke in Bad Oeynhausen bietet am 15. und 16. August 2019 kostenlose Hautanalyse an". Formulieren Sie, wenn nötig, neu und stellen die konkrete und fesselnde Aussage an den Beginn: "Kostenlose Hautanalyse – Welcher Hauttyp sind Sie?".

Verzichten Sie auf überflüssige Botschaften

Einige Versender schreiben in den Betreff das Erscheinungsdatum – oder nummerieren fortlaufend ihre Aussendungen. Toll als Ordnungskriterium, kostet aber unterm Strich wertvolle Zeichen. Wo werden bei „Newsletter Nr. 104 von August 2018“ Lesemotive geschürt, wo gelockt, wie der Empfänger in den Text gezogen? Schade, wenn es bei dieser Aussage bleibt.

Quelle: Textakademie Gesellschaft für Textdesign und Direktmarketing


Artikel teilen

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette und Nutzungsbedingungen. Vielen Dank!

* Pflichtfeld

Das PTA Magazin

DAS PTA MAGAZIN wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei die Zeitschrift insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis der Pharmazeutisch-Technischen Assistentin eingeht.

www.das-pta-magazin.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.