08.02.2018

Amazon – Apotheke der Zukunft?

(gak) So richtig überrascht war im Auditorium kaum jemand: 55 Prozent des E-Commerce-Wachstums gehen auf das Konto von Amazon, erfuhren die Teilnehmer des 10. Kooperationsgipfels in München.

© Christoph Schmidt / dpa / picture-alliance

Veranstalter ist der Bundesverband der Apothekenkooperationen (BVDAK). Bereits heute sei der Onlineriese die Produktsuchmaschine Nummer 1, so Marc Aufzug, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens Global Marketplace, der zudem klar stellte: Das Unternehmen fügt seinem Angebot kontinuierlich neue Produktkategorien hinzu.  Lebensmittel, Möbel oder Mode zählte Aufzug hier als neuesten Zuwachs auf.

Nicht sonderlich entwickelt sei bislang zwar der Bereich der Freiwahl- und OTC-Produkte – nicht zuletzt auch deshalb, weil Amazon hier noch große Defizite in der Organisation habe. Dauerhaft jedoch sieht Aufzug das Engagement von Amazon im Apothekenmarkt als Bedrohung für die Vor-Ort-Apotheke und die Kooperationen. Gut stünden die Erfolgschancen dagegen für „Premium-Versandapotheken“, die Sonderaufgaben übernähmen – etwa solche, die Amazon nicht alleine bewältigen könne.

Quelle: Kooperationsgipfel im Pharmamarkt, 7. und 8. Februar 2018, München


Artikel teilen

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette und Nutzungsbedingungen. Vielen Dank!

* Pflichtfeld

Das PTA Magazin

DAS PTA MAGAZIN wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei die Zeitschrift insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis der Pharmazeutisch-Technischen Assistentin eingeht.

www.das-pta-magazin.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.